Umweltschutz

Ein außergewöhnliches Material mit tausend Möglichkeiten direkt aus der Natur

Die Pappel ist schön. Da die Pappel die Qualität von Wasser und Luft verbessert, die Biodiversität in den natürlichen Lebensräumen steigert und es eine erneuerbare Energiequelle ohne Klimaeinfluss ist, ist die Pappel ein Synonym für Umweltschutz. Denn sie bedeuten eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und ein Beschäftigungsaufschwung für die gesamte betroffene Branche, von der Agrar- und Forstwirtschaft, die den Rohstoff produziert, bis hin zur verarbeitenden Industrie. Außerdem liefert sie bei einem Anbau nach den traditionellen Zyklen von 10-12 Jahren ein Holz höchster Qualität, mit hervorragenden physischen und mechanischen Eigenschaften für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Und unser Stolz ist die Herstellung von Schichtholz.

... denn es schont die Umwelt

LUFT

Wie alle schnell wachsenden Arten hat die Pappel eine bemerkenswerte Fähigkeit, die Luft zu reinigen, indem Sie der Atmosphäre etwa 70-140 Liter Kohlendioxid pro Stunde entzieht und ebenso viel Sauerstoff abgibt. Die Einlagerung von Kohlenstoff (Kohlenstoffsenke) erfolgt, nachdem das Holz im endgültigen Produkt verarbeitet wurde.

WASSER

Die Pappel kann das Wasser, das sie aus dem Boden aufnimmt, destillieren und gibt es dann in reiner Form über Verdunstung an die Atmosphäre ab. Zudem wird Sie zur Realisierung von bewaldeten Pufferzonen auf Agrarflächen in der Nähe von Wasserläufen verwendet, um die Absorption von Nitraten zu erleichtern und der Eutrophierung von Gewässern vorzubeugen.

BODEN UND LANDSCHAFT

Ein weiterer „Umweltverdienst“ der Pappel ist die Tatsache, dass sie eine tragende Rolle bei der Vermeidung von Erosion und Versteppung des Bodens spielt, die Biodiversität der natürlichen Lebensräume erhöht und die Landschaft unbestritten verschönert.

WENIGER CO2, MEHR SAUERSTOFF
Als Pflanze oder verarbeitetes Produkt spielt die Pappel eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Kohlenstoff aus der Atmosphäre.

... weil es der Landwirtschaft nutzt

Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Produktdifferenzierung und damit Stützung des landwirtschaftlichen Einkommens. Der Pappelanbau schafft neue Wirtschaftsmöglichkeiten und Arbeitsplätze für landwirtschaftliche Betriebe. Daher stellt sie eine hochwertige unternehmerische Wahl dar.

Die Pappel:

1. wächst schnell
2. braucht weniger Wasser, als andere Kulturen (wie zum Beispiel der Mais) und passt sich gut an unterschiedliche pedoklimatische Bedingungen an.
3. ist widerstandsfähig gegen Krankheiten und Trockenheit
4. wächst problemlos in Mischkulturen mit anderen Arten
5. produziert hochwertiges Holz für die verarbeitende Industrie
6. produziert Biobrennstoff zur Energiegewinnung
7. ist die fortschrittlichste Form der Baumzucht

BEMERKENSWERTE PRODUKTIVITÄT
Die Pappel wächst zwischen 25 und 35 cm pro Jahr im Vergleich zu den durchschnittlich 9 cm der italienischen Wälder; aus einem Hektar Pappeln mit einem Zehn-Jahres-Zyklus können 9 Doppelzentner Holz gewonnen werden. Hervorragende Ergebnisse, zu denen genetische Experimente an neuen Klonen beigetragen haben. Ein Beispiel ist die italienische I214.

... denn sie ist ein hervorragendes Material für die verarbeitende Industrie, besonders beim Sperrholz

Wenn der Rohstoff hochwertig ist, sind es auch seine Derivate. Wenn der Rohstoff sich dann auch noch für die verschiedensten Anwendungen eignet, dann spricht man vom Holz der Pappel, die nach dem traditionellen Anbaumodell kultiviert wird.
Heute ist die Pappel, auch aufgrund der Auswahl von genetisch besseren Klonen und der Perfektionierung der Verarbeitungstechniken zur Nutzung ihrer „natürlichen“ Stärken, die Säule der Sperrholzindustrie, der sie einen Rohstoff mit absoluten Spitzenleistungen garantiert. Aber sie spielt auch eine wichtige Rolle in der Möbelindustrie, für hochwertige Möbel, und der Papierindustrie. Sie hat ein homogenes, leichtes, vielseitiges und leicht zu verarbeitendes Holz, das zudem eine hohe Belastbarkeit aufweist, was es äußerst effizient macht, wenn es als Strukturelement als Alternative zu anderen Materialien verwendet wird.

... und weil es eine erneuerbare Energiequelle mit hohem Wirkungsgrad ist

Die Pappel ist eine erneuerbare Energiequelle. Sie fällt unter die Baumarten mit dem höchsten Wirkungsgrad, da sie mehr als andere den Ertrag von Biomasse, die zur thermischen und elektrischen Energieerzeugung dient, optimiert. Sowohl in Hinblick auf Quantität, als auch Qualität.

Zertifizierungen

pefc logosgs iso9001 smallCARB P2 US EPA TSCA Title VIpoplar 100